Heinersdorf

Vorschaubild

Heinersdorf mit den Ortsteilen Klettigshammer und Bärenmühle hat 314 Einwohner (Stand: Januar 2017) und liegt ca. 3 km von Wurzbach entfernt. Heinersdorf wurde erstmals im Jahre 1250 erwähnt. Eine schriftliche Quelllage über die Gründung von Heinersdorf liegt nicht vor. Es ist anzunehmen, dass sie von fränkischen Siedlern ausgegangen ist, obwohl einige zum Gemeindeterritorium gehörige Flurbezeichnungen auf slawische Kolonisten deuten, z.B. Gronitzberg, Latzbach.


Der ursprüngliche Kernpunkt des Angerdorfes ist um die Kirche und der heutigen Gaststätte "Zum Goldenen Löwen" zu suchen, an dessen Stelle anfangs ein Vorwerk später ein Rittergut existierte. Hauptbeschäftigung der Dorfbewohner war der Ackerbau und die Viehzucht.

1812 wurde der etwa 1,5 km nordwestlich von Heinersdorf gelegene Schieferbruch eröffnet, der im Jahre der deutschen Einheit, 1871 und zu Ehren des ersten Kaisers aus hohenzollernschem Hause den Namen "Kaiser Wilhelm" erhielt. Das hier gefundene Gestein ist feinkörnig und gut geschiefert.

 

Deshalb wurden in unmittelbarer Nähe zwei weitere Brüche, "Herkules" und "Prinz Heinrich" angelegt, die aber schon zu Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufgegeben wurden. Schon nach dem Ende des 1. Weltkrieges wurde dieser Bruch von der Ortsbevölkerung als Glasersbruch bezeichnet, da ihn eine Familie mit den Namen Glaser betrieb. Ende des Jahres 1950 wurde der Abbau des sogenannten "Blauen Goldes" aus Rentabilitätsgründen wieder eingestellt. 1907 wurde in Heinersdorf ein Schulgebäude errichtet. Unterrichtet wurde noch bis 1980.

Das Territorium von Heinersdorf umfasst 728 ha. Der Ort liegt an der Bahnstrecke Bad Lobenstein – Saalfeld. Die Bundesstraße 90 führt durch den Ort. Nur ca. 25 min sind es bis zum Sormitztal, welches zum Wandern einlädt. Eine gemütliche Dorfgaststube lädt zum Verweilen ein. Ein Friseur ist ebenfalls im Ort ansässig.

 

Übernachtungsmöglichkeiten in gepflegten Privatquartieren werden angeboten.

Im Ortsteil Klettigshammer befindet sich eine Pension mit Gaststätte, welche ihren Gästen "Thüringer Gastlichkeit" bietet.

Vorstellungsbild